Pflegetipps für Weihnachtspflanzen

Lust auf ein schmuckes Weihnachtsbäumchen im Topf, auf Weihnachtssterne, Amaryllis und Christrosen? Hier finden Sie die entsprechenden Pflegetipps.
Weihnachtsbäumchen
Lust auf ein schmuckes Weihnachtsbäumchen? Hier einige Tipps für die in Erde gepflanzte Zuckerhutfichte von Fleurop, die schon fixfertig geschmückt geliefert wird:

  • Entfernen Sie die goldene Folie, die um den Topf gewickelt ist, erst nach den Feiertagen. Sie hält den kleinen Baum frisch.
  • Die Wohnzimmerwärme macht dem Bäumchen für wenige Wochen nichts aus. Aber stellen Sie es nicht neben eine Wärmequelle (z.B. Heizkörper).
  • Besprühen Sie den Baum hie und da mit einem Wasserzerstäuber.
  • Sorgen sie dafür, dass die Erde gleichmässig feucht ist, aber vermeiden Sie Staunässe.
  • Stellen Sie den Topf auf eine Unterlage, um Boden oder Möbel vor Wasserflecken zu schützen.
  • Nach den Festtagen sollten Sie das Bäumchen möglichst bald schrittweise an die kalten Aussentemperaturen gewöhnen, um ihn dann bis zum Frühling geschützt (z.B. auf dem Balkon) zu platzieren. Bei Plustemperaturen muss er immer wieder etwas gegossen werden.
  • Im Frühjahr kann man die kleine Zuckerhutfichte auch in den Garten pflanzen.
Weihnachtsstern
Weihnachtssterne begeistern durch ihre unterschiedlichen Farben und Wuchsformen. Mit diesen Tipps halten sie besonders lang:

  • Packen Sie Weihnachtssterne bei einem allfälligen Transport gut ein: Warm, damit sie nicht «frieren», sorgfältig, weil sie druckempfindlich sind.
  • Weihnachtssterne brauchen einen hellen Standort. Wenn sie zu wenig Licht bekommen, werden die Blätter gelb.
  • Am besten gedeihen sie bei normaler Zimmertemperatur. Achten Sie darauf, dass diese nicht unter 18 Grad Celsius sinkt.
  • Weihnachtssterne benötigen eher wenig Wasser, vertragen aber weder Austrocknen noch Staunässe.
  • Zugluft verträgt der Weihnachtsstern ganz und gar nicht.


Weihnachtssterne sind bei Fleurop und ihren Partnergeschäften im November und Dezember erhältlich.
Christrose
Die Christrose ist eine der wenigen Pflanzen, deren Blüten selbst Fröste überstehen und die den ganzen Winter hindurch blühen. Sie hat Kultcharakter und wird vor allem im Advent gerne gekauft.

  • Christrosen gehören ins Freie. Sie können sie bedenkenlos auf dem Terrassentisch oder Fenstersims platzieren. Von Vorteil ist, wenn Sie das Pflanzgefäss auf eine Holz- oder Styroporplatte stellen, damit die Christrose von unten vor Kälte geschützt ist.
  • Als Standort eignet sich ein halbschattiges oder schattiges Plätzchen.
  • Giessen Sie die Christrose an frostfreien Tagen regelmässig. Aber nur dann, wenn die Erde nicht gefroren ist. Vermeiden Sie Staunässe.
  • Bei Minusgraden wirken die Blüten manchmal «schlapp». Dies ist eine Schutzreaktion der Pflanze. Berühren Sie sie möglichst nicht. Denn sobald die Temperaturen ansteigen, richtet sich die Pflanze von selbst wieder auf und blüht weiter.
  • Sobald die Blüten nicht mehr schön sind, sollte man sie abschneiden.
  • Als Standort eignet sich ein halbschattiges oder schattiges Plätzchen.
  • Im Frühling kann man Christrosen auch in den Garten pflanzen.
Bei Fleurop und ihren Partnergeschäften sind Christrosen von Mitte November bis Weihnachten erhältlich.
Amaryllis
Hier einige Tipps, falls Sie eine Amaryllis-Zwiebel gekauft haben, weil Sie der eindrucksvollen Pflanze beim Wachsen zusehen wollen.

  • Wählen Sie einen Topf, dessen Durchmesser nicht viel grösser als die Zwiebel ist.
  • Sorgen Sie beim Einpflanzen dafür, dass mindestens ein Drittel der Zwiebel aus der Erde ragt.
  • Sobald die Zwiebel gepflanzt ist, braucht sie etwa sechs bis acht Wochen, bis sich daraus die volle Blüte entwickelt.
  • Giessen Sie die erste Zeit nach dem Einpflanzen nur sehr wenig. Erst dann, wenn der Blütenstiel etwa 20 cm hoch ist und sich die Blütenknospe zeigt, benötigt die Pflanze mehr Wasser.
  • Die gepflanzte Amaryllis braucht einen hellen, nicht allzu warmen Standort (18 Grad sind ideal). Meiden Sie bei der Wahl des Standorts: Pralle Sonne und die Nähe zu Heizkörpern oder Obst.
Bei Fleurop und in ihren Partnergeschäften sind Amaryllis von November bis Neujahr erhältlich.

Weitere wichtige Tipps

Pflegetipps für Blumen, Sträusse und Gestecke Auf dieser Seite finden Sie die wichtigsten Regeln: Die «Goldenen», die Sie am besten auswendig lernen. Dann aber auch Spezialtipps für Schnittblumen, Sträusse und Gestecke. Allgemeine Tipps zu Zimmerpflanzen Ob zu Hause oder im Büro: Zimmerpflanzen erleben seit Jahren ein Revival. Hier finden Sie Antworten auf Fragen, wie man sie auswählt, giesst und düngt - auch Männerpflanzen. Pflegetipps für spezielle Schnittblumen  Einige beliebte Schnittblumen sind kleine Diven. Es ist besser, zu wissen, wie man mit ihnen umgehen muss. Hier die wichtigsten Tipps. Pflegetipps Pflanzen für Balkon & Terrasse Hier finden Sie Pflegetipps für einige besonders attraktive Pflanzen, die wir je nach Trend und Angebot immer mal wieder ändern oder ergänzen. Pflegetipps für Orchideenpflanzen Orchideen sind exklusiv und exotisch. Als pflegeleichte Pflanzen sind sie ein edles Geschenk und halten mit etwas Knowhow viele Monate lang. Pflegetipps für Adventskränze & Kerzen Was kann man tun, damit ein Adventskranz den ganzen Dezember über schön bleibt? Und wie kauft und behandelt man Kerzen? Hier unsere Antworten. Pflegetipps für Weihnachtsblumen Wenn’s um Weihnachtsstimmung geht, dürfen Weihnachtssterne, Amaryllis und Christrosen auch in Sträussen und Gestecken nicht fehlen. Hier unsere Tipps: Pflegetipps für Weihnachtspflanzen Lust auf ein schmuckes Weihnachtsbäumchen im Topf, auf Weihnachtssterne, Amaryllis und Christrosen? Hier finden Sie die entsprechenden Pflegetipps.