Blumen bei einem Trauerfall: Grundsätzliches

Blumen spenden Hinterbliebenen Trost und sind ein Zeichen des Gedenkens und Respekts für die/den Verstorbene/n. Wir unterscheiden grundsätzlich zwischen Blumen für die Hinterbliebenen oder Blumen fürs Grab.
Blumen erzählen die Geschichte eines Menschen und stellen ihn in den Mittelpunkt. Wichtig ist deshalb, dass Sie an den oder die Verstorbene/n denken und überlegen, welche Art Mensch sie/er war.

Sagen Sie dem Floristen Ihres Vertrauens, was Ihnen zum Verstobenen einfällt, welche Hobbys und Besonderheiten er hatte, welche Farben oder Blumener er/sie liebte. Und versuchen Sie so, Blumen zu wählen, die dem Dahingegangenen möglichst gerecht werden.
Wenn also ein Mensch während seines Lebens das Tanzen geliebt hat, darf der Strauss fröhlich und lebhaft sein. Wenn er eher still und nachdenklich war, passen vielleicht zarte Lila-Töne oder Creme und Weiss.

Aber vielleicht hatte er oder sie ja eine Lieblingsblume oder Lieblingsfarbe? Sie können durchaus auch mit einer einzelnen Blume bei der Trauerfeier erscheinen und diese am Ende der Feier ins Grab legen.
Für die Hinterbliebenen eignen sich: Sträusse und Gestecke. Diese müssen nicht zwangsläufig in Weiss gehalten sein. Allerdings gilt es hier, auf die Nationalität der Hinterbliebenen Rücksicht zu nehmen.

Fürs Grab eignen sich Kränze, Freilandschalen, Sträusse und Gestecke (Überblick siehe Trauerfloristik )
Übrigens: Blumen für Hinterbliebene oder Bestattungen kann man persönlich übergeben oder via Fleurop.ch auch weltweit überbringen lassen.

Weitere Informationen zu Trost & Trauer