Mimosen für ein ganz und gar nicht schwaches Geschlecht

Vielerorts werden am Tag der Frau Mimosen geschenkt. Wir verraten Ihnen, wie es dazu kam und was Mimosen so speziell macht.
Wieso schenken viele Mimosen zum Frauentag?
Am Tag der Frau werden oft Mimosen geschenkt, vor allem in der Westschweiz und im Tessin, aber auch in Frankreich und Italien. Weshalb? Dieser Brauch geht auf die italienische Frauenbewegung in Rom zurück. Als diese sich nämlich am ersten Frauentag der Nachkriegszeit in Rom anschickte, den Tag vorzubereiten, wollte sie Blumen verteilen.

Sie entschied sich für Mimosen, weil diese in Rom gerade blühten und die zart duftenden Zweige in grosser Anzahl vorhanden waren.
Mimosen - zart und doch stark, wie Frauen
Mimosen sind insofern aussergewöhnlich, als einige Sorten in Sekundenschnelle auf Berührung oder Temperaturwechsel reagieren, indem sie die gefiederten Blättchen einklappen und sie nach wenigen Minuten wieder ausstrecken.

Nun, Mimosen mögen zwar äusserst empfindlich reagieren. Aber in ihnen steckt gleichzeitig eine überraschende Lebenskraft und Stärke. Wie in den Frauen. Wohl deshalb wurden die fragil scheinenden Blüten in einigen Gegenden das Symbol des Internationalen Frauentags.

Weitere Themen zum Tag der Frau