Ein Hoch auf facettenreiche Frauen

Ob Erfinderinnen oder Nobelpreisträgerinnen: Es gibt viele herausragende Frauen. Wussten Sie, dass Frauen ihre Erfindungen lange Zeit nicht selber patentieren lassen durften?
Das geistige Eigentum der Frau gehörte einst dem Mann
Auch viele Erfindungen gehen auf Frauen zurück. Die Patente dafür allerdings nicht immer. Denn bis ins 19. Jahrhundert war alles, was die Frau besass, Eigentum des Mannes.

Deshalb haben Frauen ihre Erfindungen häufig verkauft oder unter dem Namen ihres Mannes patentieren lassen.
Bekanntes - von Frauen erfunden
Dabei waren Erfinderinnen auch früher häufiger als man denkt.

So wurde nicht nur der Vorläufer unseres Schnellkochtopfs, die Herstellung von Camembert, die Champagner-Lagerung, der Kaffee-Filter und die Wegwerfwindel von Frauen entwickelt, sondern auch der Geschirrspüler, die Korrekturflüssigkeit TippEx, der Paulus-Fallschirm, die Scheibenwischeranlage der Autos sowie sogar ein Gerät zur abhör- und störungssicheren Funkfernsteuerung von Torpedos.
Nobelpreisträgerinnen
Zudem gibt es auch unter den Nobel-Preisträgern Frauen. Denn nach Marie Curie, die 1903 als erste Frau einen Nobelpreis in Physik erhielt, gab es weitere Preisträgerinnen.

So z.B. Rita Levi-Montalcini (Medizin), Irène Joliot-Curie (Chemie), Bertha von Suttner, Mutter Theresa und Rigoberta Menchù (Frieden) sowie Selma Lagerlöf, Grazia Deledda, Pearl S. Buck, Toni Morrison oder Doris Lessing (Literatur), um nur einige davon zu nennen.

Auf alle wunderbaren Frauen

Zarte Winterromantik
CHF 42.00 - CHF 82.00
Little Sunshine
CHF 39.00 - CHF 69.00
Winterfee
CHF 35.00 - CHF 75.00
Sonnige Frühlingskomposition
CHF 40.00 - CHF 80.00
Frühling pur
CHF 40.00 - CHF 80.00
Mehr anzeigen

Weitere Themen zum Tag der Frau