Diese Schlacht wird gewonnen werden!

Tierkreiszeichen und Horoskope gibt es schon lange. Aber vor 5000 Jahren fragte man Astrologen nicht um Rat in Liebesdingen
Heute lesen wir Horoskope, um uns ein glückliches Liebesleben oder beruflichen Erfolg prophezeien zu lassen. Vor rund 5000 Jahren studierten Astrologen und Priester die Sternenkonstellationen, um einen günstigen Termin für die Aussaat zu bestimmen oder den Ausgang von Schlachten vorauszusagen.
Damals waren solche Dienste natürlich vor allem Herrschern vorbehalten. Normalsterbliche hatten keinen Zugang dazu. Rund 500 v.Chr. arbeiteten Himmelskundige von Mesopotamien und Griechenland schliesslich eng zusammen und teilten die Sonnenbahn in zwölf gleich grosse Sektoren: die Tierkreiszeichen.
Zuerst hielt man sich noch an den siderischen Tierkreis. Aber schon ab dem fünften Jahrhundert führte man in der westlichen Astrologie den tropischen Tierkreis ein. Dieser richtet sich nach den vier Wendepunkten im Jahreskreis, nämlich Frühlingstagundnachtgleiche, Sommersonnenwende, Herbsttagundnachtgleiche und Wintersonnenwende.
Der tropische Tierkreis dient unserem Horoskop als Messkreis. Und als Tierkreiszeichen einer Person wird jenes bezeichnet, in dem die Sonne zum Zeitpunkt ihrer Geburt stand. Alles klar?

Weitere spannende Themen über Horoskope & Sternzeichen